For using this site, please activate JavaScript.
Fri, Nov 8, 2019
1. FC Köln
Forum 1. FC Köln
Rank no. {n}  
TSG 1899 Hoffenheim
TSG Hoffenheim Forum
Rank no. {n}  
Info
1. FC Köln   TSG 1899 Hoffenheim
Achim Beierlorzer A. Beierlorzer Manager A. Schreuder Alfred Schreuder
97,90 mil. € Total market value 234,80 mil. €
25,8 ø age 26,9
Ellyes Skhiri E. Skhiri Most valuable player A. Kramaric Andrej Kramaric
Spread the word
11. Spieltag: 1.FC Köln - TSG 1899 Hoffenheim
Nov 3, 2019 - 5:46 PM hours
  survey
  % votes
Sieg
 19.4  13
Remis
 11.9  8
Niederlage
 68.7  46
Total: 67

The survey has expired.

1.FC KÖLN-TSG 1899 Hoffenheim
Fr. 8.11.19 um 20:30 Uhr
----------------------------------------------
Regeln
https://www.transfermarkt.de/11-spieltag-1-fc-koln-tsg-1899-hoffenheim/thread/forum/26/thread_id/184119/post_id/728147

•     •     •

Hier könnte Ihre Werbung stehen!


This contribution was last edited by rhinemike on Nov 3, 2019 at 5:50 PM hours
Zitat von E_Levve_Lang
Ich wollte erst gar keine Aufstellung posten, aber wenn Beierlorzer nochmal ran darf dann wären mMn ein paar Personalentscheidungen eminent wichtig:

1.
Höger und Cordoba auf die Tribüne. Zeichen setzen um auch als Autorität wahrgenommen zu werden. Ich fand die Leistungen von beiden, über die gesamte Saison gesehen, erschreckend. Eventuell gesellt sich noch Mere dazu.
2.
Beibehaltung der IV, wir können einen noch mehr verunsicherten Czichos nicht brauchen und Mere drängt sich nicht auf, Sobiech scheint eh keine Alternative.
3.
Unglaublich aber wahr, trotz Katterbachs Ausfall würde ich Hector im Mittelfeld lassen und mit ihm, Shkiri und Verstraete einen defensiven Block vor der 4er-Kette bauen. Zeit dem hoch gelobten Bader oder Jakobs ranzulassen, auch um Glaubwürdigkeit wiederzuerlangen. Koziello ist zu schwach und bei Haupe scheint es noch an mehr zu fehlen, die beiden scheinen ja gar keine Option zu sein wenn man schon Höger bringt. Die holen die Kohlen nicht aus dem Feuer.
4.
Drexler und Schaub mit allen Freiheiten hinter einem Stürmer und keinen der beiden auf dem Flügel.
5.
Da dreht sich jetzt wohl fast jeder um, aber es ist mMn ein ganz entscheidender Punkt. Will Beierlorzer die Wende kriegen, muss Modeste ihn retten. Er muss ihm jetzt das Vertrauen schenken bzw ihn in die Verantwortung nehmen. Platzt bei ihm der Knoten und wir gewinnen, ist das Verhältnis AB-Modeste möglicherweise nach der seltsamen Behandlung zuletzt wieder intakt, enorm wichtig auch für das Mannschaftsgefüge.

Ich glaube an eine Niederlage aber die Hoffnung stirbt zuletzt. Endspiel für Beierlorzer, und ein Punkt ist mMn jetzt für ihn schon zu wenig.

Come On Effzeh!


Ich bin da fast voll bei dir! Ich würde hector auch in der Mitte lassen. Gegen Düsseldorf war danach wirklich nichts mehr los. Ich würde auch (wenn soweit fit) Jakobs hinten links spielen lassen. aB muss jetzt wirklich mal langsam Zeichen setzen, das hätte schon nach Saarbrücken eigentlich erfolgen müssen. Aber es zählt halt Leistung und da müssen ein paar leute einfach mal raus!
Dream team: 1. FC Köln1. FC Köln
-
Ehizibue
-
Czichos
-
Bornauw
-
Bader
-
Verstraete
-
Hector
-
Skhiri
-
Schaub
-
Drexler
-
Modeste
-
Horn
Zitat von E_Levve_Lang
Ich wollte erst gar keine Aufstellung posten, aber wenn Beierlorzer nochmal ran darf dann wären mMn ein paar Personalentscheidungen eminent wichtig:

1.
Höger und Cordoba auf die Tribüne. Zeichen setzen um auch als Autorität wahrgenommen zu werden. Ich fand die Leistungen von beiden, über die gesamte Saison gesehen, erschreckend. Eventuell gesellt sich noch Mere dazu.
2.
Beibehaltung der IV, wir können einen noch mehr verunsicherten Czichos nicht brauchen und Mere drängt sich nicht auf, Sobiech scheint eh keine Alternative.
3.
Unglaublich aber wahr, trotz Katterbachs Ausfall würde ich Hector im Mittelfeld lassen und mit ihm, Shkiri und Verstraete einen defensiven Block vor der 4er-Kette bauen. Zeit dem hoch gelobten Bader oder Jakobs ranzulassen, auch um Glaubwürdigkeit wiederzuerlangen. Koziello ist zu schwach und bei Haupe scheint es noch an mehr zu fehlen, die beiden scheinen ja gar keine Option zu sein wenn man schon Höger bringt. Die holen die Kohlen nicht aus dem Feuer.
4.
Drexler und Schaub mit allen Freiheiten hinter einem Stürmer und keinen der beiden auf dem Flügel.
5.
Da dreht sich jetzt wohl fast jeder um, aber es ist mMn ein ganz entscheidender Punkt. Will Beierlorzer die Wende kriegen, muss Modeste ihn retten. Er muss ihm jetzt das Vertrauen schenken bzw ihn in die Verantwortung nehmen. Platzt bei ihm der Knoten und wir gewinnen, ist das Verhältnis AB-Modeste möglicherweise nach der seltsamen Behandlung zuletzt wieder intakt, enorm wichtig auch für das Mannschaftsgefüge.

Ich glaube an eine Niederlage aber die Hoffnung stirbt zuletzt. Endspiel für Beierlorzer, und ein Punkt ist mMn jetzt für ihn schon zu wenig.

Come On Effzeh!

Auf die Tribüne würde ich Jhon nicht unbedingt jagen, aber bei deiner Startaufstellung gehe ich voll mit.
Ich denke, dass das auch unsere Beste Möglichkeit ist um zu Toren zu kommen. Ein Spielstarkes und zugleich dichtes Mittelfeld. Müssen dann halt nur die Außen gut verteidigen, bzw. Bornauw und Czichos viel im Luftkampf abholzen.
Dream team: 1. FC Köln1. FC Köln
-
Bader
-
Czichos
-
Bornauw
-
Hector
-
Höger
-
Verstraete
-
Skhiri
-
Córdoba
-
Terodde
-
Modeste
-
Horn
Überraschungseffekt setzen und das tödliche Trio einfach von Anfang an bringen!

Hoffenheim wird immernoch nicht aktzeptiert.
Bader auf Links ist eine interessante Idee, aber realistisch?

Er kommt aus einer Verletzung, trainierte erstmals letzte Woche wieder mit der Mannschaft. Und er soll jetzt gegen die schnellen Außen von Hoffenheim die Lösung sein?
Wäre sein erstes Bundesliga-Spiel von Beginn an, fraglich ob Beierlorzer in einem für ihn entscheidenden Spiel wieder auf einen unerfahrenen Spieler setzt (auch wenn es bei Katterbach gut geklappt hat).

•     •     •

Mer schwöre dir he op Treu un op Iehr, Mer stonn zo dir FC Kölle!
Un mer jon met dir wenn et sin muß durch et Füer, Halde immer nur zo dir FC Kölle!
Zitat von E_Levve_Lang
Ich wollte erst gar keine Aufstellung posten, aber wenn Beierlorzer nochmal ran darf dann wären mMn ein paar Personalentscheidungen eminent wichtig:

1.
Höger und Cordoba auf die Tribüne. Zeichen setzen um auch als Autorität wahrgenommen zu werden. Ich fand die Leistungen von beiden, über die gesamte Saison gesehen, erschreckend. Eventuell gesellt sich noch Mere dazu.
2.
Beibehaltung der IV, wir können einen noch mehr verunsicherten Czichos nicht brauchen und Mere drängt sich nicht auf, Sobiech scheint eh keine Alternative.
3.
Unglaublich aber wahr, trotz Katterbachs Ausfall würde ich Hector im Mittelfeld lassen und mit ihm, Shkiri und Verstraete einen defensiven Block vor der 4er-Kette bauen. Zeit dem hoch gelobten Bader oder Jakobs ranzulassen, auch um Glaubwürdigkeit wiederzuerlangen. Koziello ist zu schwach und bei Haupe scheint es noch an mehr zu fehlen, die beiden scheinen ja gar keine Option zu sein wenn man schon Höger bringt. Die holen die Kohlen nicht aus dem Feuer.
4.
Drexler und Schaub mit allen Freiheiten hinter einem Stürmer und keinen der beiden auf dem Flügel.
5.
Da dreht sich jetzt wohl fast jeder um, aber es ist mMn ein ganz entscheidender Punkt. Will Beierlorzer die Wende kriegen, muss Modeste ihn retten. Er muss ihm jetzt das Vertrauen schenken bzw ihn in die Verantwortung nehmen. Platzt bei ihm der Knoten und wir gewinnen, ist das Verhältnis AB-Modeste möglicherweise nach der seltsamen Behandlung zuletzt wieder intakt, enorm wichtig auch für das Mannschaftsgefüge.

Ich glaube an eine Niederlage aber die Hoffnung stirbt zuletzt. Endspiel für Beierlorzer, und ein Punkt ist mMn jetzt für ihn schon zu wenig.

Come On Effzeh!


Ein seltsames Zeichen wäre das meiner Meinung nach. Modeste spielt mindestens eine so schlechte Saison wie Cordoba und deutlich schlechter als Höger, der ja meist nur ausgeholfen hat und dabei zwar selten gut, aber nie schlechter als die meisten Mitspieler war. Zwei davon werden für ihre Leistungen auf die Tribüne gesetzt und der andere in die Startelf?
Dream team: 1. FC Köln1. FC Köln
-
Meré
-
Czichos
-
Bornauw
-
Ehizibue
-
Verstraete
-
Skhiri
-
Hector
-
Drexler
-
Modeste
-
Schaub
-
Horn
Auch wenn ich noch gar keine Lust auf Freitag habe, würde ich uns gerne so sehen.

Hoffen wir das Beste!
Dream team: 1. FC Köln1. FC Köln
-
Ehizibue
-
Czichos
-
Meré
-
Bornauw
-
Hector
-
Skhiri
-
Verstraete
-
Drexler
-
Churlinov
-
Modeste
-
Horn
Hinten mauern und vorne lange Bälle auf Tony hauen. Das ist immer noch mehr Offensiv-Konzept als ich in den letzten Spielen erkennen konnte.
Zitat von MrMarky113
Bader auf Links ist eine interessante Idee, aber realistisch?

Er kommt aus einer Verletzung, trainierte erstmals letzte Woche wieder mit der Mannschaft. Und er soll jetzt gegen die schnellen Außen von Hoffenheim die Lösung sein?
Wäre sein erstes Bundesliga-Spiel von Beginn an, fraglich ob Beierlorzer in einem für ihn entscheidenden Spiel wieder auf einen unerfahrenen Spieler setzt (auch wenn es bei Katterbach gut geklappt hat).


Jakobs wäre die Alternative, der stand im Tool aber nicht zur Auswahl. Ich meine mich zu erinnern das AB Bader relativ zu Beginn als Alternative auf beiden Seiten bezeichnet hat.
Ist eine riskante Lösung aber ich hätte Hector gerne im ZM, und ich war dem wie du früher stets abgeneigt. Er und Verstraete müssen die AVs ordentlich unterstützen
Dream team: 1. FC Köln1. FC Köln
-
Ehizibue
-
Czichos
-
Bornauw
-
Hector
-
Skhiri
-
Verstraete
-
Schaub
-
Drexler
-
Kainz
-
Terodde
-
Horn
So würde ich beginnen. Die 3 offensiven Mittelfeldspieler rotieren. Wenn kainz noch nicht fitt sein sollte dan entweder schindler oder Risse. Wäre mit 1 Punkt zufrieden. Com on FC blamiert uns nicht
Zitat von E_Levve_Lang
Zitat von MrMarky113

Bader auf Links ist eine interessante Idee, aber realistisch?

Er kommt aus einer Verletzung, trainierte erstmals letzte Woche wieder mit der Mannschaft. Und er soll jetzt gegen die schnellen Außen von Hoffenheim die Lösung sein?
Wäre sein erstes Bundesliga-Spiel von Beginn an, fraglich ob Beierlorzer in einem für ihn entscheidenden Spiel wieder auf einen unerfahrenen Spieler setzt (auch wenn es bei Katterbach gut geklappt hat).


Jakobs wäre die Alternative, der stand im Tool aber nicht zur Auswahl. Ich meine mich zu erinnern das AB Bader relativ zu Beginn als Alternative auf beiden Seiten bezeichnet hat.
Ist eine riskante Lösung aber ich hätte Hector gerne im ZM, und ich war dem wie du früher stets abgeneigt. Er und Verstraete müssen die AVs ordentlich unterstützen



Mit der Unterstützung von Hector (aus dem Mittelfeld) würde es natürlich schon mehr Sinn machen. Aber in so einem wichtigen Spiel (Endspiel für Beierlorzer) rechne ich weniger damit. Jacobs würde seine ersten Minuten sammeln, auch das halte ich für fragwürdig.

Spielt Jacobs z.B. und ist überfordert, muss sich Beierlorzer ankreiden lassen ihn "verheizt" zu haben.
Macht er es und er spielt gut, sind beide Gewinner. Knifflige Entscheidung... (wie so oft als Trainer)

•     •     •

Mer schwöre dir he op Treu un op Iehr, Mer stonn zo dir FC Kölle!
Un mer jon met dir wenn et sin muß durch et Füer, Halde immer nur zo dir FC Kölle!
Dream team: 1. FC Köln1. FC Köln
-
Bornauw
-
Czichos
-
Meré
-
Hector
-
Koziello
-
Skhiri
-
Córdoba
-
Drexler
-
Churlinov
-
Modeste
-
Horn
Naja,

der Turnaround für Beierlorzer ist eh unrealistisch. Ich würde es mit jungen, hungrigen Kerls versuchen - er hat ja nichts mehr zu verlieren.

Könnte mir daher vorstellen, dass wir einen AV aus der U23 sehen werden (zumindest auf der Bank). Ob das nun Jacobs (links) oder Rittmüller) rechts ist..mal schauen. In der Startelf könnte ich mir auch Bornauw auf rechts vorstellen - Mere dafür mit Czichos in der IV.

Noch spannender fände ich Churlinov auf links...was dann aber für Hector als AV sprechen würde.

Koziello, Modeste & Cordoba sind meine Wünsche (aber unrealistisch) - das wird nicht so kommen. Wird wohl eher auf Verstraete, Schindler und T-Rod rauslaufen. Und die Chance auf Churlinov im Kader wird auch seeehr gering sein. Wo trainiert der eigentlich gerade?
11. Spieltag: 1.FC Köln - TSG 1899 Hoffenheim |#52
Nov 6, 2019 - 12:32 AM hours
Ich finde das 532 von Holländer gut und die Idee des spielkonzepts.
Irgendwer hatte noch ein 4321 gepostet, das fände ich auch sehr gut, würde aber glaube nicht die mMn riskante Varinate wählen mit Jacobs als LV sondern auf Nummer sicher gehen und Hector als LV, dafür die Mittelfeld Reihe mit Verstraete Shkiri und Risse
auch hier dann alle Bälle lang auf Tony
Ist die Aufstellung unserer Elf nicht eh relativ irrelevant?
Die einzige Aufstellung, die wichtig ist, ist die vom DFB...
Dream team: 1. FC Köln1. FC Köln
-
Ehizibue
-
Czichos
-
Bornauw
-
Hector
-
Verstraete
-
Skhiri
-
Schaub
-
Koziello
-
Churlinov
-
Terodde
-
Kessler
So hier mal meine Aufstellung.

Kessler ist rein Symbolisch und Wahrscheinlichkeit wird auf 0 gesetzt.

Zum rest, hier hoffe ich mir mal etwas Kreativität und Risikobereitschaft. Churlinov einfach mal das vertrauen schenken und auf frischen Wind und etwas Spielwitz hoffen.

Da es gegen die TSG um starke Präsenz im Mittelfeld geht habe ich koziello auf die 10 gesetzt. Hier liegt jedoch der Posten eher als Box to Box und von seiner Passstärke verspreche ich mir neben Schaub zumindest einen 2. Spieler mit der Möglichkeit eines gefährlichen passes. Außerdem sehe ich Koziello daher auch den richtigen für das Umschaltspiel.

Zum Sturm: Trod sehe aktuell am gefährlichsten und aktivsten. Aber von meiner Aufstellung her würde Modeste besser reinpassen, aber hier steht einfach ein zu großes Fragezeichen hinter seiner form.

Im großen und ganzen kann das als Versuch gewertet werden und basiert auf nicht berücksichtigte Spieler die sich zeigen wollen, oder jenen die zumindest mehr als 1. mal diese Saison gezeigt haben das sie es können wenn sie wollen.

Aber egal wie die wirkliche Aufstellung aussieht ich erhoffe mir mut und Kreativität, obwohl ich unter diesem Trainer nicht mehr dran glaube

•     •     •

Come on FC!!
Dream team: 1. FC Köln1. FC Köln
-
Ehizibue
-
Bornauw
-
Czichos
-
Hector
-
Skhiri
-
Verstraete
-
Schindler
-
Schaub
-
Drexler
-
Terodde
-
Horn
WIr bekommen leider richtig auf die Mütze!

Es ist unerklärlich mit wie wenig Leidenschaft und Kampf man das Derby abgeschenkt hat.
AB erreicht die Mannschaft nicht mehr, der Glaube an sein System ist der Mannschaft abhanden gekommen.
Ich hätte nie gedacht, dass einmal zu schreiben, aber ich wünsche mir echt den Labbadia. So weit ist es schon mit uns gekommen...

•     •     •

TM Schwaadlappe-Meister 2012
Dream team: 1. FC Köln1. FC Köln
-
Ehizibue
-
Bornauw
-
Meré
-
Czichos
-
Hector
-
Skhiri
-
Verstraete
-
Drexler
-
Schaub
-
Terodde
-
Krahl
Wunschaufstellung

•     •     •

...eines Tages, eines Tages, eines Tages wird geschehen,...
Dream team: 1. FC Köln1. FC Köln
-
Ehizibue
-
Bornauw
-
Meré
-
Hector
-
Skhiri
-
Verstraete
-
Drexler
-
Schaub
-
Churlinov
-
Terodde
-
Horn
Wunschaufstellung
Dream team: 1. FC Köln1. FC Köln
-
Koziello
-
Czichos
-
Bornauw
-
Hector
-
Skhiri
-
Verstraete
-
Ehizibue
-
Schaub
-
Churlinov
-
Terodde
-
Scott
Manchmal muss man auch was anderes versuchen...viel schlechter kanns ja nicht werden.
Traue Koziello die Position hinten rechts zu, am Boden kann der griffig und wendig sein und ein ordentliches Passspiel hat er auch.
Eazy eine Position nach vorne, da haben wir dann mal richtig Tempo.
Drexler ist kein Außen, Churlinov hat sich ne Chance durch seine Leistungen in der 2. Verdient, zumal Kainz ausfällt. Ist aber wohl leider ein Politikum.
Im Tor definitiv was anderes. Das beinhaltet zum einen die Chance, dass es einfach funktioniert, zum anderen, dass Timo vielleicht wach wird.
This contribution was last edited by Misterpinkbn on Nov 6, 2019 at 9:54 PM hours
Dream team: 1. FC Köln1. FC Köln
-
Ehizibue
-
Czichos
-
Bornauw
-
Hector
-
Skhiri
-
Verstraete
-
Schaub
-
Drexler
-
Churlinov
-
Modeste
-
Horn
Es wird wahrscheinlich kein schöner Abend für uns, alles andere als eine Niederlage würde mich sehr überraschen ,leider.
Zitat von Slain
Ist die Aufstellung unserer Elf nicht eh relativ irrelevant?
Die einzige Aufstellung, die wichtig ist, ist die vom DFB...


Ach, das Problem mit dem VAR haben andere auch. Die anderen spielen halt nur besser Fußball und kriegen das öfter korrigiert. Wir dagegen fangen an zu heulen, sobald wir einen Elfer (nicht) kriegen oder einen Einwurf an der Mttellinie oder was weiß ich.

Und stets verweisen wir nach dem Spiel auf die eine Sekunde, indem die Entscheidung gefallen ist und machen uns vor, dass es eigentlich nur am Schiri lag und wir doch eigentlich gar nicht mal so schlechten Fußball gespielt haben. Dass ein Spiel aber 90 Minuten dauert, und man auch die Chance hat, solche Dinge zu korrigieren, wie es andere Mannschaften wöchentlich schaffen, das blenden wir lieber mal aus. Dann wäre man ja selbst schuld.

Vielleicht ist es ratsam, da einfach mal die Perspektive zu ändern.
  Post options

Do you really want to delete the complete thread?


  Moderator options

Do you really want to delete this post?

  Alert this entry
  Alert this entry
  Bookmark
  Subscribed threads
  Entry worth reading
  Entry worth reading
  Entry worth reading
  Post options
Use the thread search if you want to move this thread to a different thread. Click on create thread if you want to turn this post into a stand-alone thread.